≡ Menu

Beliebte Salatsorten im Garten

Während sie früher meist nur Beilagen zu Hauptspeisen waren, so stellen Salate in ihren vielen verschiedenen Facetten heute auch ein vollwertiges und sättigendes Gericht dar. Ob mit Meeresfrüchten oder Obst, mit exklusivem Dressing oder als bunter Mix – stets liefern Salate dabei eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Nährstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken und das Immunsystem stärken.

Schnittsalat Pflücksalat

Schnitt- oder Pflücksalat ist einfach zu pflegen und liefert reichhaltige Ernte.

Am besten schmeckt Salat aus dem eigenen Garten – die Möglichkeiten sind hierbei vielfältig. Man muss kein Profi sein, um Salat erfolgreich im eigenen Beet gedeihen zu lassen.

Wenn die wichtigsten Regeln beachtet werden, kann fast das ganze Jahr über Salat in verschiedenen Formen und Sorten geerntet werden. Sogar auf dem Balkon und der Terrasse lassen sich Salatsorten ziehen – etwa in Balkonkästen oder Pflanzgefäßen. So lässt sich auch auf kleinem Raum der Traum vom eigenen Salat verwirklichen.

Ob Radicchio oder Chicorée, Feldsalat oder Mangold – hier erfahren Sie, wie Sie die verschiedenen Salatsorten richtig kultivieren, und was in Bezug auf Pflanzung, Pflege und Ernte jeweils zu beachten ist.

Für folgende Salatsorten finden sich Tipps und Tricks für Anbau und Pflege auf gartenratgeber.net:

  • Chicorée – Dieser Korbblütler wurde  Mitte des 19. Jahrhunderts in Brüssel vom damaligen
    Chefgartenbauer des Botanischen Gartens entdeckt.
  • Endivie – ein Spätsommersalat mit einem hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt.
  • Feldsalat – Weit verbreitet und beliebt ist der Feldsalat, der auch unter den regionalen Namen Rapunzel- oder Mausohrsalat bekannt ist. Späte Feldsalat-Aussaaten im Herbst können auch überwintern und im Winter geerntet werden.
  • Kopfsalat – Nicht nur beliebt auf dem Teller, sondern auch im Garten.
  • Bei Löwenzahn werden viele Gärtner nicht unbedingt an Salat denken, sondern eher an ein Unkraut, aber junge Löwenzahnblätter schmecken wunderbar in einem Frühlingssalat.
  • Unter mehreren Namen ist der Römische Salat bekannt: Lattich, Bindesalat, Romanasalat oder auch Kochsalat sind ebenfalls verbreitete Bezeichnungen.
  • Radicchio fällt direkt wegen seiner tief roten Farbe im Garten auf. Aber auch in der Küche kann der Radicchio mit einem besonderen Geschmack überzeugen.
  • Schnitt- oder Pflücksalat kann den ganzen Sommer über geerntet werden und ist eine einfache und pflegeleichte Möglichkeit Salat im Garten oder dem Balkon anzupflanzen.
  • Salatgurken und Tomaten sind zwar keine Salatarten, allerdings werden diese in vielen Salaten (=Salate im Sinne des Essens) verwendet und werden hier der Vollständigkeit halber auch gelistet.
  • Zuckerhut hat seinen Namen aufgrund der Form des Salatkopfs erhalten. Allerdings ist er auch unter dem Namen Fleischkraut bekannt.