≡ Menu

Rosengewächse

Die Rosengewächse (Rosaceae) bilden eine Familie, die weltweit verbreitet ist, jedoch mit ihrem Schwerpunkt auf der nördlichen Halbkugel. Etwa 90 Gattungen mit etwa dreitausend Arten werden zur Familie der Rosengewächse gestellt.

Zu den Rosengewächsen zählen nicht nur die klassischen Rosen, sondern auch viele Obstbäume und -sträucher (Kirsche, Apfel, Birne, Erdbeere) sowie weitere Zierpflanzen und -sträucher (Eberesche, Heckenrose, Vogelbeere, Fingerkraut).

Die Blätter der Rosengewächse sind wechselständig mit Nebenblättern angeordnet. Die Blüten verfügen über fünf Kelch- sowie fünf Kronblätter, oft mit einem zweiten Außenkelch und können über einen oder mehrere Fruchtknoten verfügen.

Die Früchte zeigen sich sehr vielgestaltig. So können sie in Form von Nüsschen, Kapseln oder Steinfrüchten auftreten. Zum Teil werden die Samenanlagen fleischig umwachsen, wie etwa bei den vorherrschenden Obstsorten der nördlichen Halbkugel.

Rosengewächse werden vielfach verwendet. So findet man sie nicht nur in der Nahrung oder als Heilpflanze, sondern auch als Zierpflanze oder in der Kosmetik. Rosengewächse sind reich an Gerbstoffen, verfügen aber auch über einen hohen Anteil an Fruchtsäuren sowie an Vitamin C.

Schlehe / Schwarzdorn

Schlehe Schlehdorn

Die Schlehe (Prunus spinosa) wird auch als Schwarzdorn, Schlehdorn, Heckendorn, Schlehendorn oder Deutsche Akazie bezeichnet und gehört zur großen Familie der Rosengewächse. Die Bezeichnung Schwarzdorn kann auf die dunkle Rinde sowie die starke Bedornung des Gehölzes zurückgeführt werden. Schlehen wachsen als undurchdringliche, dornige Sträucher, die eine Wuchshöhe und -breite von bis zu zwei Metern erreichen können… weiterlesen

Taybeere / Tayberry im Garten pflanzen und pflegen

Tayberry Tayberryplanze

Die Taybeere (Rubus fruticosus x idaeus), auch bezeichnet als Tayberry, ist ein recht neues Obstgehölz, das erst 1977 durch eine Kreuzung aus Himbeere und Brombeere in Schottland entstand. Ihren Namen hat sie dem schottischen Fluss Tay zu verdanken. Tayberrys gehören zur Familie der Rosengewächse und gelten als beliebtes Beerenobst. Tayberrypflanzen ähneln in ihrem Wuchs sehr… weiterlesen

Felsenbirne (Amelanchier)

Felsenbirne Baum Blüte

Die Felsenbirne (Amelanchier) bildet eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Rosengewächse und ist weltweit mit etwa fünfundzwanzig Arten vertreten.Der botanische Name ist keltisch-gallischen Ursprungs und bedeutet „Äpfelchen“. Erstmals erwähnt wurde die Felsenbirne bereits 1549. Felsenbirnen sind fast in Vergessenheit geratene kleine Bäume oder Sträucher, die stark verzweigt wachsen und Wuchshöhen zwischen zwei und vier… weiterlesen

Ranunkelstrauch (Kerria japonica)

Ranunkelstrauch Kerria japonica Goldröschen

Der Ranunkelstrauch (Kerria japonica) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist auch unter den Bezeichnungen Japanisches Goldröschen, Japanische Kerrie oder einfach nur Goldröschen bekannt. Der Ranunkelstrauch erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da er als besonders anspruchslos, pflegeleicht und reichblühend gilt. Außerdem eignet er sich hervorragend als Sichtschutzhecke und setzt im Spätfrühling, direkt nach dem Abblühen der Forsythien… weiterlesen

Portugiesische Lorbeerkirsche

Portugiesische Lorbeerkirsche junger austrieb

Die Portugiesische Lorbeerkirsche (Prunus lusitanica) auch Portugiesischer Kirschlorbeer gehört zu den edlen, luxuriösen Heckenpflanzen, die sich durch eine starke Verzweigung sowie durch ein mittleres Wachstum auszeichnet. Sie gehört wie alle Prunus-Arten zur Familie der Rosengewächse und ist dem Echten Lorbeer aufgrund der eiförmigen, oval zugespitzten, bis zu zehn Zentimeter langen, dunkelgrün glänzenden Blätter sehr ähnlich. Als… weiterlesen

Mandelbaum

Mandeln am Mandelbaum

Der Mandelbaum (Prunus dulcis) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist ursprünglich in Südwestasien beheimatet. Die Steinfrucht des Mandelbaums wird vielfach als Nahrungsmittel, aber auch als Bestandteil für Kosmetikprodukte verwendet. Mandelbäume sind sommergrüne Sträucher oder Bäume, die zwischen zwei und acht Meter Wuchshöhe erreichen können. Auffallend ist die rosafarbene Blüte der Mandelbäume zwischen März und… weiterlesen

Pflaumenbaum

Pflaume Pflaumenbaum

Der Pflaumenbaum (Prunus domestica) wird auch als Kultur-Pflaume bezeichnet und gehört zur Familie der Rosengewächse. Pflaumen werden in sieben weitere Unterarten eingeteilt. Dazu zählen Zwetschge, Halbzwetschen, Kriechen-Pflaume, Edel-Pflaume, Spilling, Ziparte und Mirabelle. Sie unterscheiden sich insbesondere in der Größe, dem Aussehen und dem Geschmack der Früchte, die auch zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr reifen. Weltweit… weiterlesen

Mirabellenbaum

Mirabellenfrüchte

Der Mirabellenbaum (Prunus domestica subsp. syriaca) ist eine Unterart der Pflaume und gehört wie auch Kirschen oder Pfirsiche zur Familie der Rosengewächse. Mirabellen werden auch als Gelbe Zwetschgen bezeichnet, da die kugeligen Früchte zu ihrer Reifezeit überwiegend gelb mit leichten roten und gelben Flecken aussehen. Mirabellenbäume wachsen weniger als Bäume, sondern eher als Sträucher, die oft… weiterlesen

Pfirsichbaum

Pfirsichbaum Prunus persica

Der Pfirsichbaum (Prunus persica) zählt zur Familie der Rosengewächse und stammt, wie die lateinische Bezeichnung vermuten lässt, ursprünglich aus Persien. Allerdings stimmt dies nicht ganz, da der Pfirsich bereits im Jahr 2000 vor Christus in China bekannt war und als Symbol der Unsterblichkeit galt, bevor er später nach Persien und schließlich über Griechenland nach Mitteleuropa… weiterlesen

Kirschbaum

Süsskirschen

Die Vogel-Kirsche (Prunus avium), auch als Süßkirsche bekannt, und die Sauerkirsche (Prunus cerasus) bilden je eine Pflanzenart aus der Familie der Rosengewächse. Süßkirschen erreichen zum Teil Wuchshöhen von bis zu dreißig Metern, während Sauerkirschen meist nur bis zu zehn Metern hoch werden und zum Teil auch als Büsche wachsen können. Süßkirschen bilden im Alter meist… weiterlesen

Birnbaum

Birnbaum

Der Birnbaum (Pyrus communis), die Kultur-Birne, bildet eine Pflanzenart der Kernobstgewächse innerhalb der Familie der Rosengewächse. Birnbäume erreichen Wuchshöhen zwischen drei und zwanzig Metern, wobei mittlerweile auch kleinwüchsige, dafür ertragreiche Sorten für kleine Gärten gezüchtet werden. Birnbäume werden zum Teil bis zu siebzig Jahre alt. Etwa dreißig Arten sind bekannt, davon sind in Mitteleuropa zwei… weiterlesen

Quittenbaum

Birnenquitte

Der Quittenbaum (Cydonia oblonga) zählt zu den Kernobstgewächsen innerhalb der Familie der Rosengewächse. Weltweit gibt es nur eine Art der Quitte, wobei sich Apfel- und Birnenquitten lediglich durch eine verschiedene Fruchtform unterscheiden. Quitten werden nicht roh verzehrt, sondern zu Marmelade oder Gelee verarbeitet. Quitten sind sommergrüne Sträucher oder kleine Bäume, die Wuchshöhen zwischen vier und… weiterlesen

Apfelbaum

Äpfel Apfelbaum

Der Apfelbaum (Malus) ist ein weit verbreitete Pflanzengattung innerhalb der Kernobstgewächse mit etwa fünfzig verschiedenen Arten. Er gehört zur Familie der Rosengewächse und ist als Kulturapfel weltweit von großer Bedeutung und wird deshalb auch überall angebaut. Er erreicht Wuchshöhen zwischen zwei und zehn Metern, wobei für kleine Gärten Züchtungen des Flachwurzlers mit kompaktem, niedrigen Wuchs… weiterlesen

Rosen, Buschrosen und Strauchrosen

Rosenpflanze orange

Als Königin der Blumen wird die Rose (Rosa) regelmäßig bezeichnet. Und in der Tat ist diese Blume eine ganz besondere. Kaum ein Garten in dem es keine Rosen gibt. Die Rosenpflanze ist einfach eine wunderschöne und besondere Pflanze, die jeden Garten bereichert. Rosen gibt es in unzähligen Züchtungen. So gibt es sie in annähernd jeder… weiterlesen

Fingerstrauch

Fingerstrauch

Der Fingerstrauch (Dasiphora fruticosa oder Potentilla fruticosa) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist eine weitverbreitete Gattung mit über dreihundert Arten. Sie ist im nördlichen Europa verbreitet, Varietäten aber auch in Sibirien und Nordchina. Fingersträucher sind sommergrüne Sträucher, die Wuchshöhen zwischen fünfzig und einhundertfünfzig Zentimetern erreichen. Das kleine, gefingerte Laub ist unter den meist gelben… weiterlesen

Beetrosen

Beetrose weiß

Als Beetrosen werden die Rosengewächse Polyantha-, Polyantha-Hybrid– sowie die Floribundarosen zusammengefasst. Die höherwachsenden Sorten dieser Klasse werden ihrem Verwendungszweck entsprechend unter Strauch- oder Kletterrosen eingeordnet. Die charakteristischen Merkmale der Beetrosen bestehen in der Vielblütigkeit sowie im rispenförmigen Blütenstand. „Polyantha“ ist aus dem Griechischen abgeleitet (polyanthus) und bedeutet „vielblumig“. Beetrosen werden heute gegenüber den Teehybriden wegen ihrer… weiterlesen

Zwergspieren

Zwergspiere

Zwergspieren (Spirea japonica) gehören zur Familie der Rosengewächse und sind ihren großen Schwestern sehr ähnlich. Die Bezeichnung deutet jedoch darauf hin, dass diese Arten der Spirea nicht so hoch und ausladend wachsen, wie die herkömmlichen Arten. Zwergspieren sind winterharte, sommergrüne, kleinwüchsige, maximal sechzig Zentmeter hohe, dichtbuschige Sträucher, die von Mai bis August je nach Art… weiterlesen

Spierstrauch

Spierstrauch

Der Spierstrauch (Spiraea x vanhouttei), auch als Brautspiere, Schneespiere (Spiraea arguta) oder Pracht-Spierstrauch bekannt, gehört zur Familie der Rosengewächse und ist ein winterhartes, laubabwerfendes, sommergrünes Gehölz, das häufig als blühende Heckenpflanze in den Gärten zu finden ist. Auch nach dem Laubabwurf bietet sie durch ihr sehr dichtes Wachstum weiterhin einen guten Sichtschutz. Von Juni bis September… weiterlesen

Glanzmispel

Glanzmispel Liguster Hecke

Die Glanzmispel (Photinia), auch Glanzblattmispel oder Lorbeermispel genannt, gehört als immergrünes Laubgehölz zur Familie der Rosengewächse. Photinia wird abgeleitet vom griechischen Wort „photeinos“, bedeutet „glänzend“ und gab daher der Glanzmispel aufgrund ihrer glänzenden Blätter den Namen. Weltweit sind etwa sechzig Arten bekannt, bei uns ist zum Beispiel die Photinia davidiana sehr beliebt, da sie im… weiterlesen

Fingerkraut

Fingerkraut

Das Fingerkraut (Potentilla) gehört zur Familie der Rosengewächse und umfasst etwa fünfhundert Arten. Darunter befinden sich einjährige Pflanzen, aber auch hoch und niedrig wachsende Stauden und Sträucher. Alle Pflanzen weisen die charakteristischen fünf- bis siebenzähligen, fingerförmigen, grünen bis grauen, teilweise behaarten Blätter auf. Die zu Doldenrispen locker gruppierten, schalenförmigen Blüten in Weiß und Tönen von… weiterlesen

Feuerdorn

Feuerdorn

Der Feuerdorn (Pyracantha coccinea) wird zuweilen auch als Mittelmeer-Feuerdorn bezeichnet, da er seinen Ursprung in Südosteuropa sowie in Südostasien hat. Er gehört zur Familie der Rosengewächse. Der Feuerdorn zählt zu den sehr groß wachsenden, immergrünen Sträuchern mit einer Wuchshöhe von bis zu sechs Metern. Seine Zweige sind sehr stark mit Dornen besetzt. Sehr gern wird… weiterlesen

Weißdorn, Mehlbeere

Weißdorn Mehlbeere Hagedorn

Der Weißdorn (Crataegus oxyacantha) gehört zur Familie der Rosengewächse. Er ist unter vielen weiteren Bezeichnungen bekannt, wie zum Beispiel Mehlbeere, Hagedorn oder Zaundorn. „Dorn“ rührt daher, dass die Äste mit Dornen besetzt sind, die eine Länge von etwa 2,5 Zentimetern erreichen. „Mehlbeere“ ist auf die mehlige Konsistenz der reifen Beerenfrüchte zurückzuführen. Er wächst im gesamten… weiterlesen

Zwergmispel

Zwergmispel Cotoneaster

Die Zwergmispel (Cotoneaster praecox) gehört zur Familie der Rosengewächse und ist in unseren Gärten als immergrünes oder nur sommergrünes Gehölz vielfach zu finden. So kann sie bodendeckend (Kriechmispel) wachsen, buschig mit überhängenden Zweigen, aber auch als immergrüne Hecke oder als Baum bis zu fünfzehn Metern Höhe gibt sie ein sehr schönes Bild ab und kann recht vielseitig… weiterlesen

Sommerspiere

Sommerspiere

Die Sommerspiere (Spiraea japonica und Spiraea bumalda) gehört zur Familie der Rosengewächse und blüht unermüdlich vom Sommer bis in den Herbst hinein. Sie zählt zu den Kleinsträuchern, kann aber auch zur Hangbepflanzung oder in mehreren gepflanzt als niedrige Schnitthecke eine Verwendung finden. Ihre doldenartigen, zarten, in Rosa- und Weißtönen gefärbten Blüten können an bevorzugten Standorten von… weiterlesen

Kirschlorbeer

Kirschlorbeer Lorbeerkirsche

Die Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) ist auch als Kirschlorbeere bekannt und gehört zur Familie der Rosengewächse. Sie ist nicht mit dem bekannten Echten Lorbeer verwandt, wenngleich ihre länglichen, immergrünen Blätter denen des Lorbeers stark ähneln. Ursprünglich beheimatet ist die Lorbeerkirsche in Kleinasien sowie im Mittelmeerraum. Die Lorbeerkirsche blüht in den Farben Weiß und Beige in der Zeit… weiterlesen

Kletterrosen

Kletterrose Gartenschuppen

Die Kletterrosen (Rosa) gehören, wie schon der Name vermuten lässt, zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse. Kletterrosen haben weder Ranken wie die Erbse, noch umschlingen sie eine Stütze wie die Bohne. Lediglich durch den Spreizwuchs der Triebe, also mithilfe der Zweige und Stacheln, finden sie in anderen Gehölzen oder an künstlichen Gerüsten Halt und klimmen empor. Alle Sorten… weiterlesen

Nelkenwurz

Nelkenwurz Petersbart

Der Nelkenwurz (Geum) ist auch als Petersbart bekannt und gehört zur Familie der Rosengewächse. Circa 50 verschiedene Arten gibt es weltweit. Die meisten Gartenstauden des Nelkenwurz sind jedoch Züchtungen. Einige Sorten haben halbgefüllte, hellgelb leuchtende Blüten, aber es gibt auch Sorten mit einfachen, schalenförmigen Blüten in Orange oder gefüllt in Feuerrot. Der Nelkenwurz gilt als… weiterlesen

Waldgeißbart

Wald-Geißbart

Der Waldgeißbart war ursprünglich ein Waldbewohner. Mittlerweile hat er sich aber in ganz Europa, Nordamerika und Asien ausgebreitet. Das buschige Staudengewächs wird oft auch nur als Geißbart bezeichnet. Diese Pflanzengattung ist mehrjährig und trägt doppelt gezähnte Blätter, die eiförmig gespitzt sind. Während der Blüte im Mai bis Juli erreicht der Waldgeißbart eine Höhe von 1,50… weiterlesen

Frauenmantel

Frauenmantel

Die Pflanzengattung des Frauenmantels ist weltweit mit über 1.000 verschiedenen Arten vertreten (etwa 300 davon sind in Europa anzutreffen). Er stammt ursprünglich aus Rumänien, West-Russland und dem Nord-Iran. Hier wuchs der Frauenmantel u.a. auf den Wiesen, in Laub- und Nadelwäldern. Heute ist er dagegen auch in Asien, Afrika und Europa beheimatet. Der Frauenmantel erreicht eine… weiterlesen

Himbeeren

Himbeere

Himbeeren (Rubus idaeus) sind neben Erdbeeren, Schwarzen– oder Roten Johannisbeeren sicherlich die am häufigsten im Garten vorkommenden Früchte. Dies ist sicherlich dem sehr guten Geschmack der Früchte, der Ergiebigkeit und der relativ einfachen Pflege der Himbeere zu verdanken. Das Rosengewächs hat daher in vielen Gärten einen festen Platz gefunden. Kinder lieben es die Früchte zu… weiterlesen

Pflege von Erdbeeren von der Pflanzung bis zur Ernte

Erdbeeren Ernte

Erdbeeren (Fragaria) gehören zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse. Sie gehören nicht, wie der Name vermuten lässt, zu den Beerenfrüchten, sondern zu den Sammelnussfrüchten. Erdbeeren aus dem eigenen Anbau, haben nichts mit den wässrigen Früchten aus dem Handel zu tun. Gartenerdbeeren sind fantastisch im Geschmack und eine natürliche Süße. Daher zählen Erdbeeren neben Himbeeren wohl zu den… weiterlesen