Silberkerzen Garten

Silberkerze

Die Silberkerze bezaubert durch ihren hohen schlanken Wuchs und die attraktiven reinweißen Blütenkerzen mit den vielen kleinen Einzelblüten. Das zierliche Laub ist gefiedert. Mit botanischem Namen heißt die Silberkerze Cimicifuga. Sie zählt zur Familie der Hahnenfußgewächse. Bisweilen wird sie auch Traubensilberkerze oder Frauenwurzel genannt.

Im Garten entfaltet die Silberkerze ihre Wirkung besonders schön vor dem dunklem Hintergrund von Gehölzen. Oder dunkelgrünen Hecken wie beispielsweise aus Eibe, Liguster oder Tanne. Aber auch als Kontrast zu purpurfarbigen Sonnenhut wird die Silberkerze gerne im Garten angebaut. Sie wird zwischen 60 und 200 Zentimetern hoch und blüht je nach Sorte in der Zeit zwischen Juli und Oktober.

Die Silberkerze besitzt verschiedene Heilwirkungen, die in der Naturmedizin anerkannt und geschätzt werden. Zahlreiche Schmetterlinge und Insekten besuchen die vielen kleinen Einzelblüten der eleganten Silberkerze.

Pflanzung und Standort

Silberkerzen Garten
Silberkerzen wirken besonders schön vor dunklem Hintergrund im Garten.

Humusreich und etwas feucht, jedoch ohne Staunässe, so wünscht sich die Silberkerze ihren Standort. Dabei bevorzugt sie den Schatten oder den Halbschatten. Auch im lichten Schatten von Hecken, Sträuchern und Bäumen fühlt sie sich wohl. Dort kommt ihre Schönheit in der Gemeinschaft mit Blumen oder mit niederen Stauden wunderbar zur Geltung.

Am besten pflanzt man die Silberkerze zwischen niedrige Polsterstauden, die den Boden bedecken. Dafür eignen sich die Waldsteinie, Gundermann sowie das Immergrün.

Silberkerzen im Container aus dem Gartencenter werden im Abstand von 30 Zentimetern nach allen Seiten in den Garten gesetzt. Attraktive Nachbarpflanzen sind weiße Herbstanemonen, Farne und hohe Gräser. Wunderschön wirken Blattschmuckstauden wie Funkien zusammen mit der Silberkerze.

Pflege, Düngung und Vermehrung

Verblühte Pflanzenteile sollten entfernt und der Boden unkrautfrei gehalten werden.

Kompost ist für die Silberkerze der beste Dünger. Wo er nicht zur Verfügung steht, kann ein entsprechender Langzeitdünger für Blühpflanzen verwendet werden. Die Anwendung richtet sich nach den Angaben des Herstellers.

Silberkerzen gedeihen bestens, wenn sie einen bedeckten Boden vorfinden der nicht austrocknet. Dies kann auch mit einem geeigneten Mulchmaterial erreicht werden, wenn man keinen Bodendecker pflanzen möchte. Durch die Mulchabdeckung wird der Bewuchs von Unkraut verhindert.

Im Herbst kann die ausdauernde und winterharte Staude im Wurzelbereich geteilt und neu verpflanzt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Wird die Silberkerze an einen ihr gemäßen Standort gesetzt, bleibt sie gesund und hat nicht unter Krankheiten oder unter Schädlingen zu leiden.

Nach oben scrollen