Insektenhotel im Garten

Insektenhotel Garten
Ein Insektenhotel im Garten kann nützlichen Insekten Unterschlupf bieten.
Insektenhotel
Bei der Befüllung eines Insektenhotels sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Ein Hotel gibt uns Menschen eine Übernachtungsmöglichkeit für eine kurze oder auch eine längere Zeit. Ein Insektenhotel erfüllt einen ähnlichen Zweck und lockt unzählige der surrenden Bewohner in unsere Gärten.
Wildbienen, Flor– und Schwebfliegen, Schlupfwespen, Marienkäfern und weiteren nützlichen Insekten bieten sie ein geeignetes Quartier, um vor allem in der kalten Jahreszeit Unterschlupf und Schutz zu finden.

Warum sollte man ein Insektenhotel im Garten aufstellen?

Insektenhotel Garten
Ein Insektenhotel im Garten kann nützlichen Insekten Unterschlupf bieten.

Kann man diese Nützlinge im eigenen Garten heimisch werden lassen, so halten sie Schädlinge fern und sorgen zusätzlich für die Bestäubung von Obstbäumen und anderen Gewächsen. Hält man also Nützlinge, tragen diese einen maßgeblichen Anteil an einer reichen Ernte sowie an gesunden Pflanzen im eigenen Garten.

Für die wertvollen Nützlinge wird es jedoch immer schwieriger, geeignete Plätze zum Nisten oder Überwintern zu finden. Der zum Teil übertriebene Ordnungssinn etlicher Gartenbesitzer führt dazu, dass beispielsweise Schnittholz, Laub oder pflanzliche Abfälle in der Biotonne entsorgt werden. Damit wird jedoch den Nützlingen ein potenzieller Lebensraum entzogen. Es empfiehlt sich insbesondere in diesen Fällen, ein Insektenhotel aufzustellen und den Nützlingen einen Lebensraum zu schaffen, an dem sie sich ungestört vermehren und überwintern können.

Tipps zum selber bauen

Insektenhotel klein
Ein Insektenhotel muss nicht immer groß sein, hier eine kleine Variante.

Insektenhotels können in nahezu allen Größen und Formen sowie aus verschiedenen, jedoch natürlichen Materialien selbst gebaut werden. Für kleine Gärten sind Insektenhotels in der Größe eines Schuhkartons ebenso hilfreich wie für große Gärten mehrere kleine oder ein großes Hotel in der Größe einer Hundehütte.

Der Kreativität beim Bau eines Insektenhotels sind keine Grenzen gesetzt. So kann es viereckig, oval oder dreieckig gestaltet werden. Vielfach bietet es sich an, einen Holzrahmen mit einem innenliegenden Gestell anzufertigen, das anschließend mit verschiedenen Materialien gefüllt wird. So entstehen verschiedene Fächer oder Etagen, die sich mit unterschiedlichen Materialien füllen lassen und damit einer Vielzahl unterschiedlicher Nützlinge einen Platz bieten.

[the_ad_placement id=“im-content“]Auch Gitter– und Lochziegel können als eigenständiges Insektenhotel gute Dienste leisten. An ihnen wird ein Draht befestigt, sodass sie an einem geeigneten Standort angebracht werden können. Selbst ein Bündel langer, trockener Rundhölzer dient einigen Insekten als Unterschlupf und kann sogar am Gartenzaun befestigt werden.

Wichtig ist jedoch, dass das Hotel einen Schutz vor Niederschlägen enthalten muss. Dazu eignet sich bei gebauten Häusern sowohl Dachpappe als auch Wellplastik oder bei kleineren Exemplaren ein Holzbrett als Schutz vor Nässe.

Welche Materialien eignen sich zur Füllung eines Insektenhotels?

Insektenhotel
Bei der Befüllung eines Insektenhotels ist Kreativität gefragt.

Es eignen sich vor allem natürliche Materialien aus Holz oder Schilfrohr, aber auch Lochziegel, Lehm, Stroh und Zweige können eine Verwendung finden. Holz bietet eine Vielzahl bereits vorhandener Möglichkeiten. So dienen beispielsweise Rundhölzer mit bestehenden Bohrungen als hervorragendes Füllmaterial, aber auch Wabenhölzer aus dem Zoofachhandel oder vertrocknetes Schnittgut aus dem Garten.

Im Bastelgeschäft können Lehmklötzer erstanden werden, die mit Stricknadeln durchbohrt werden können. Auch sie sind für einige Insekten sehr hilfreich und werden gern angenommen. Es eignen sich aber auch dickere Äste oder dünne Baumstämme, in die mit einem Bohrer Löcher gebohrt werden. Im Grunde ist bei der Auswahl der Materialien der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Im Garten oder bei einen Spaziergang finden sich unzählige Materialien.

Zusammengefast ein paar Material-Ideen:

  • Bambus, Schilfrohr oder Heu
  • Tannenzapfen
  • Bündel von dünnen Ästen und Zweigen
  • Lochziegel
  • Holz mit oder ohne Löcher
  • Baumrinde (gestapelt)
  • getrocknetes Laub

Wem das selber bauen eines Insektenhotel zu viel Arbeit ist, für den gibt es bereits fertige Alternativen im Garten- oder Zoohandel.

Standort und Ausrichtung des Insektenhotel

Ein Insektenhotel dient dem Schutz von nützlichen Insekten. Deshalb sollte es einen möglichst warmen, vollsonnigen, jedoch regen- und windgeschützten Standort erhalten. Die Einflugschneise sollte zudem in wetterabgewandter Richtung, jedoch gut sichtbar angelegt werden.

Es ist ratsam, einen Platz zu wählen, der in der unmittelbaren Umgebung eine Vielzahl an Nahrungsquellen für die kleinen Nützlinge bereithält. So eignen sich Plätze inmitten vieler Obstbäume oder Wildpflanzen, aber auch Wildblumenwiesen, Blumen- und Gemüsebeete und vor allem Kräuterbeete.