Nelkenwurz

Nelkenwurz Petersbart
Orange blühender Nelkenwurz im Garten.

Der Nelkenwurz (Geum) ist auch als Petersbart bekannt und gehört zur Familie der Rosengewächse. Circa 50 verschiedene Arten gibt es weltweit. Die meisten Gartenstauden des Nelkenwurz sind jedoch Züchtungen.

Einige Sorten haben halbgefüllte, hellgelb leuchtende Blüten, aber es gibt auch Sorten mit einfachen, schalenförmigen Blüten in Orange oder gefüllt in Feuerrot. Der Nelkenwurz gilt als ideale Staude mit farbenfroher Blüte für den Frühling mit vielen wertvollen Züchtungen.

Nelkenwurz Petersbart
Orange blühender Nelkenwurz im Garten.

Aus gefingerten Blattrosetten wachsen die Blüten des Nelkenwurz auf verlängerten, gefiederten Griffeln bis zu einer Höhe von 1,20 Meter zwischen Mai und Juli heraus. Junge und kräftige Pflanzen blühen jedoch mühelos bis in den September hinein. Der Nelkenwurz gilt als ausdauernde, krautige und zumeist immergrüne Staude.

Vorzugsweise pflanzt man den Nelkenwurz in größeren Gruppen, um Blickfänge innerhalb des Gartens zu schaffen. Im Zusammenspiel mit Blattstauden kommt der Nelkenwurz besonders gut zur Geltung. Alle Sorten des Nelkenwurz sind bis zu -18 Grad Celsius winterhart.

Pflanzung und Standort

[the_ad_placement id=“im-content“]Der Petersbart liebt vollsonnige Standorte, aber auch im Halbschatten gedeiht er gut. Bei einem gut durchlässigen Boden unter Zugabe von verrottetem Stallmist oder Kompost vor der Pflanzung entwickelt sich der Nelkenwurz besonders üppig. Die Pflanzen sollten im Abstand von 25 bis 30 Zentimetern eingesetzt und gut gewässert werden.

Pflege, Düngung und Vermehrung

Der Nelkenwurz benötigt recht wenig Pflege. Lediglich verblühte Stiele und welkes Laub sollten entfernt und zurückgeschnitten werden. Die weißen Sorten blühen üppiger, wenn verwelkte Blüten regelmäßig abgeschnitten werden. Der Rückschnitt von verblühten Teilen begünstigt jedoch den Austrieb neuer Knospen bei allen Arten.

Eine Zugabe von Volldünger empfiehlt sich im Frühjahr sowie im Hochsommer.

Die Staudenteilung kann im Herbst oder im Frühjahr vorgenommen werden. Zum besseren Anwachsen sollte das Laub zurückgeschnitten werden, um Feuchtigkeitsverluste zu minimieren und ein schnelleres Anwachsen zu gewährleisten. Die jungen Pflanzen sollten bis zum Anwachsen regelmäßig gewässert werden. Eine Aussaat im Frühjahr erzielt ein zumeist unsicheres Ergebnis.

Krankheiten und Schädlinge

Für den Nelkenwurz sind weder Krankheiten noch Schädlinge bekannt.