Kugeldistel

Die Kugeldistel (Echinops) ist eine sehr stattliche Pflanze mit markantem Aussehen, die in einem gemischten Staudenbeet von Juli bis September unübersehbare Akzente setzt. Sie sind sehr ausdauernde und krautige mehrjährige Stauden.

Die zur Familie der Korbblütler gehörende Kugeldistel ist in 12 Arten in Europa vertreten. Ihre Blätter sind auf der Unterseite graufilzig, auf der Oberseite graugrün und spinnwebartig behaart und fiederteilig. Auf verzweigten, aufrecht stehenden Stängeln sitzen die intensiv metallisch blauen oder silberweißen runden Blütenköpfe.

Kugeldistel
Blühende Kugeldistel im Garten.

Im Zusammenspiel mit Fackellilien, Margeriten, Rosen sowie einjährigen Sommerblühern zeichnen sich die stacheligen, kugeligen Blüten der Kugeldistel deutlich ab.

Am häufigsten ist Echinops ritro mit verschiedenen blauen Sorten sowie die hellgrau bis silbrig-weiß blühende Echinops sphaerocephalus in unseren Gärten zu finden.
Kugeldisteln eignen sich hervorragend als Trockenblumen. Dazu sollten die Blütenstiele bereits abgeschnitten werden, bevor die Blüte ihre Pracht voll entfaltet hat.

Pflanzung und Standort

Die Kugeldistel benötigt einen vollsonnigen Standort in Rabatten und Beeten. Ein gut durchlässiger Boden, aber auch sehr magere Böden aus Sand und Geröll sind geeignet. Sie ist tiefwurzelnd, daher für flachgründige Böden ungeeignet.

Hochwachsende Sorten setzt man in den Hintergrund eines Staudenbeetes, niedrige Sorten pflanzt man in Gruppen in den Vordergrund. Die günstigste Pflanzzeit ist der Herbst.

Pflege, Düngung und Vermehrung

Da die Blätter stachelig sind, empfiehlt sich zur Entfernung des welken Laubes das Arbeiten mit Gartenhandschuhen. Falls auf eine Samenreife verzichtet wird, sollten die Stiele der verblühten Blütenstände regelmäßig abgeschnitten werden. Dies fördert weitere Blüten im erheblichen Maße.

Im Frühjahr ist eine Volldüngergabe oder eine Düngung mit Guano sehr empfehlenswert.

Eine Vermehrung der Kugeldistel kann durch Aussaat, Stockteilung oder Wurzelschnittlinge im Herbst und Winter erfolgen. Im Abstand von 40 Zentimetern sollten die Teilstöcke oder Wurzelschnittlinge eingepflanzt und ausreichend gewässert werden.

Die Kugeldistel verträgt zwar Trockenheit, gedeiht jedoch wesentlich besser, wenn sie während länger anhaltender Trockenperioden im Frühjahr und Sommer gelegentlich durchdringend gegossen wird.

Diese mehrjährige Staude ist winterhart bis circa -10 Grad Celsius, sollte jedoch im Winter zur Sicherheit mit etwas Reisig abgedeckt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Es sind keine Krankheiten oder Schädlinge bekannt. Jedoch besteht in lehmigen, schlecht entwässerten Böden das Risiko einer auftretenden Wurzelfäule.

Das könnte Sie interessieren

Stauden-Sonnenblume (mehrjährige Sorten) Unter der Bezeichnung Stauden-Sonnenblume oder Mehrjährige Sonnenblume werden zahlreiche Pflanzen der Gattung der Sonnenblume (botanisch Helianthus) v...
Gerbera Die Gerbera bildet eine eigene Gattung innerhalb der Familie der Korbblütler. Daher sind ihr deutscher Name sowie die botanische Bezeichnung gleich. ...
Sonnenblumen Die ursprünglich aus Amerika stammende Sonnenblume (Helianthus annuus, Helianthus uniflorus), ist aus unserer Gartenlandschaft nur noch schwer wegzude...
Prachtscharten (Liatris spicata) Die Prachtscharte (Liatris spicata) gehört zur Familie der Korbblütler und ist ursprünglich in Nordamerika heimisch. Sie gilt als eine auffällige, ein...