Hortensien überwintern

Hortensien überwintern HydrangeaHortensien gibt es in vielen unterschiedlichen Blütenformen und Farben. Kein Wunder also, dass sie so häufig in Gärten und in Kübeln auf Balkonen und Terrassen zu finden sind. Häufig taucht die Frage nach dem Winterschutz für Hortensien auf.

Ist ein Winterschütz überhaupt notwendig?

Ob  nun ein Winterschutz für Hortensien nötig ist oder nicht, hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab: Der Hortensien-Sorte und der klimatischen Lage.

Bei der Frostempfindlichkeit der Sorten wird unterschieden zwischen: – den Sorten, die im Frühjahr ihre Blüten an den neuen Austrieben bilden – und zwischen den Sorten, die die Blüten an den Trieben des vorherigen Jahres bilden.

Winterharte Hortensien-Sorten

Bei den Sorten, die im neuen Gartenjahr wieder komplett neu austreiben, ist kein besonderer Winterschutz notwendig. Dazu gehören die verbreiteten Sorten der Rispen-Hortensien (Hydrangea paniculata) und der Ball-Hortensien (Hydrangea arborescens), zu denen auch die beliebte Annabelle-Hortensie gehört. Diese Sorten gelten als winterhart.

Allgemeine Hinweise zum Überwintern von Hortensien

Kälteempfindlichere Sorten

Bei Bauern-Hortensien (Hydrangea macrophylla) und den Tellerhortensien (Hydrangea serrata) ist in kälteren Regionen eher ein Schutz zur sicheren Überwinterung anzuraten. Aber auch bei diesen Sorten gestaltet sich der Winterschutz ähnlich wie die Pflege der Hortensien recht einfach.

Hortensien vor dem Überwintern schneiden?

Hortensien WinterschutzDer Schnitt von Hortensien ist ein Thema für sich. Aber die Frage, ob Hortensien vor dem Winter zurückgeschnitten werden sollten, ist durchaus berechtigt. Die Empfehlung ist allerdings, dass der Schnitt nicht vor dem Winter, sondern danach stattfinden sollte. Vertrocknete Äste oder Zweige, die im neuen Jahr keine Blüten mehr tragen, dienen in der kalten Jahreszeit nämlich noch als Schutz vor zu tiefen Erfrierungen an den Zweigen.

Vor dem Überwintern sollten allerdings vertrocknete Laubreste und Blütenstände entfernt werden. Darunter befinden sich bei vielen Sorten nämlich die Knospen für die neuen Triebe.

Müssen Hortensien im Herbst gedüngt werden?

Die kurze Antwort ist: Nein. Hortensien werden am besten im Frühling, in der frostfreien Zeit, gedüngt. Bis inden Juli hinein kann noch Dünger eingesetzt werden. Ab dann sollte das Düngen der Hydrangea eingestellt werden.

Garten-Hortensien winterfest machen

Hortensien, die schon länge im Garten stehen, überwintern in der Regel problemlos. Bei empfindlicheren Sorten und bei Neupflanzungen, die noch nicht genug Zeit zur Wurzelbildung hatten, kann es sinnvoll sein, sie vor Kälte zu schützen.

  • Eine Mulchschicht aus Laub, Rindenmulch und Reisig schützt den Wurzelstock vor Kälte.
  • Sehr empfindliche Sorten, sollten zusätzlich noch mit Vlies geschützt werden.

Auch die Kletterhortensie gilt als winterhart. Zum Schutz der Wurzeln bietet sich aber eine Mulchschicht an.

Hortensien im Kübel winterfest machen

Hortensien im Kübel sind den Elementen im Winter stärker ausgesetzt.

Eine Laubschicht und evtl. ein paar Tannenzweige schützen den Kübel von oben. Die Kübel sollten mit Luftpolsterfolie und Kokos- oder Vliesmatten geschützt werden. Nicht vergessen sollte auch die Kälte von unten werden. Idealerweise steht der Kübel auf einer drei bis fünf Zentimeter dicken Styroporplatte.

Eine einfache Möglichkeit, Kübel-Hortensien besser zu schützen ist das Umstellen an einen geschützen Ort. Gut eignen sich dafür Standorte nah an der Hauswand. Evtl. gibt es auch einen überdachten oder windgeschützten Bereich: Viele Gärtner überwintern ihre Hortensien daher gerne auf dem Balkon oder der Terrasse.

Auch ein Gewächshaus kann als Winterquartier dienen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass das Gewächshaus durch Sonneneinstrahlung nicht zu sehr aufheizt. Es empfiehlt sich, die Scheiben gegen Sonneneinstrahlung abzudunkeln.

Steht der Kübel überdacht und vor Regen geschützt, sollte im Winter auch die Feuchtigkeit kontrolliert werden. Ein austrocknenden der Hortensie sollte unbedingt vermieden werden.

Hortensien im Haus oder in der Garage überwintern

Eine Besonderheit sind nicht winterharte Hortensien und Pflanzen, die in kleinen Töpfen stehen. Bei Topfdurchmessern von weniger als 30 bis 40 cm ist besondere Vorsicht geboten. Hier kann es sinnvoll sein, die Topfpflanzen in ein Winterquartier umzusiedeln. Dieses sollte dann frostfrei aber nicht wärmer als 5°C sein. Liegt die Temperatur dauerhaft unter 5°C ist auch Dunkelheit für die überwinternden Hortensien kein Problem.

Alle ein bis zwei Wochen sollte den Pflanzen im Winterquartier ein Kontrollbesuch abgestattet werden. Dabei werden die Hortensien nach Schädlingen und Trockenheit kontrolliert. Der Wurzelballen darf nicht austrocknen. Allerdings ist Staunässe natürlich zu vermeiden.

Achtung vor spätem Frost im Frühjahr

Beachtet man ein paar Hinweise, ist das Überwintern von Hortensien in der Regel kein Problem. Die größere Gefahr, die häufig auch unterschätzt wird, besteht allerdings im Frühjahr.

Treiben bei Hortensien im Frühjahr die ersten Triebe aus, sind die Pflanzen und die neuen Triebe nämlich besonders anfällig für Spätfrost. Spätfrost, also Frost im späten Frühjahr, kann Hortensien nachhaltig schaden. Das kann sogar so weit gehen, dass die Hortensienpflanze in diesem Jahr nicht blüht oder komplett eingeht.

Im Winterquartier überwinternde Hortensien in Kübeln, sollte daher erst wieder ins freie gestellt werden, wenn die Temperaturen auch Nachts deutlich über Null liegen.

Auch der Winterschutz an empfindlichen, im freien überwinternden, Hortensien sollte so lange bleiben, bis kein Spätfrost mehr zu erwarten ist.

Auf einem Blick: Das Wichtigste zum Überwintern von Hortensien

  • Ball- und Rispenhortensien sind winterhart und benötigen keinen Winterschutz.
  • Bauern- und Tellerhortensien sollten in kalten Lagen und bei Neupflanzungen winterfest gemacht werden.
  • Vertrocknetes Laub und Blütenreste entfernen
  • Äste und Zweige erst im Frühjahr schneiden
  • Düngen nur bis in den Juli, nicht im Herbst
  • Hortensien reagieren empfindlich auf Spätfrost

Gartenhortensien überwintern:

  • Hortensien im Garten Mulchen (Rindenmulch und Laub)
  • Empfindliche Sorten mit Vlies schützen

Hortensien im Kübel überwintern

  • Kübel umstellen an Hauswand oder geschützt auf Balkon, Terrasse oder im abgedunkelten Gewächshaus.
  • Kübel mit Luftpolsterfolie und Vlies vor Kälte schützen, auch von unten.
  • Wenn Winterquartier, dann nicht zu warm (kleiner 5°C) und nicht zu hell.
  • Im Winter nicht vertrocknen lassen.

Das könnte Sie interessieren

Hortensien im Garten pflanzen und pflegen Hortensien (Hydrangea) gehörten früher zur Familie der Steinbrechgewächse, bilden jedoch heutzutage eine eigene Familie. Sie sind nun namensgebend...
Kletterhortensien Die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) gehört zur Familie der Hortensiengewächse und ist in Japan, Korea und Taiwan beheimatet. Bei und wird sie ...
Deutzie Die Deutzie (Deutzia) ist ein Blütenstrauch, der auch unter den Bezeichnungen Sternchenstrauch oder Maiblumenstrauch bekannt ist. Er gehört zur Famili...
Pfeifenstrauch oder Duftjasmin Der Pfeifenstrauch, auch Duftjasmin, Falscher Jasmin oder Bauernjasmin (Philadelphus erectus), ist ein Strauch, der zur Familie der Hortensiengewächse...