Efeu

Der Efeu (Hedera helix), auch Gewöhnlicher oder Gemeiner Efeu, gehört zur Familie der Araliengewächse und ist eine stark wachsende immergrüne Kletterpflanze sowie ein anspruchsloser Bodendecker.

Efeu immergrün
Efeu ist schnellwachsend, robust und immergrün.

Er gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Bodendeckern, da er mit seinem blaugrünen, teils marmorierten, glänzenden, immergrünen Laub sehr schnell kahle Flächen bedeckt und zudem sehr anspruchslos ist. Durch kleine Haftwurzeln können seine Ausläufer mühelos bis zu zwanzig Meter lang werden. Er kann bis zu über vierhundert Jahre alt werden.

Der Efeu blüht nur sehr unscheinbar mit gelbgrünen Blüten in kleinen Dolden in der Zeit von August bis Oktober. Seine Früchte reifen zwischen Januar und April. Er ist in all seinen Pflanzenteilen giftig.

Etwa vierhundert Sorten des Efeus sind weltweit bekannt und können auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Altertum galt das reichliche Vorkommen von Efeu als Beweis für die Nähe Gottes. Auch in der Kunst spielt Efeu für Motive auf Gemälden, Porzellan und weiteren Accessoires in den vergangenen Jahrhunderten bis heute keine unerhebliche Rolle. Wird der Efeu als Zimmerpflanze gehalten spricht man landläufig vom Zimmer-Efeu für den e einen eigenen Pflegebeitrag gibt..

Pflanzung und Standort

Besonders vorteilhaft sind halbschattige bis schattige Standorte. Er gedeiht sowohl auf sandigen als auch auf sehr nahrhaften Böden. Gepflanzt wird der Efeu im Frühjahr oder Herbst in Abständen von etwa fünfzig bis siebzig Zentimetern, da er sich rasch ausbreitet.

Zwischen Bergenien, Farnen und Rhododendren wirkt der Efeu sehr dekorativ. Er sollte jedoch nicht zwischen sehr zarte, kleine Pflanzen gesetzt werden, da er leicht dazu neigt, diese durch seinen Starkwuchs zu verdrängen.

Pflege, Düngung und Vermehrung

Der Efeu benötigt weder Pflege noch Düngergaben. Wer ihn nicht nur als Bodendecker, sondern auch als Kletterpflanze nutzen möchte, kann ihm zu Beginn eine kleine Kletterhilfe geben.

Vermehrt wird der Efeu durch Stecklinge. Diese können während der Vegetationsperiode abgeschnitten und in feuchte Erde gesteckt werden. Vorher sollten die unteren Blätter entfernt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Für den Efeu sind keine Krankheiten und Schädlinge bekannt. Die Efeupflanze ist robust und widerstandsfähig.

Das könnte Sie interessieren

Blauregen (Wisteria) Der Blauregen (Wisteria) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und wird auch als Wisterie, Wistaria, Glyzine, fälschlich auch als Glyzinie bezeichnet...
Prunkwinden und Trichterwinden Prunkwinden (Ipomoea), auch Prachtwinden genannt, bilden mit etwa sechshundertfünfzig Arten die größte Gattung aus der Familie der Windengewächse. Bes...
Jakobs-Greiskraut / Jakobskreuzkraut Das Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea), auch Jakobskreuzkraut genannt, gehört zur Familie der Kreuzblütler und ist in all seinen Teilen für Menschen...
Sumpfdotterblume Die Sumpfdotterblume hat viele Namen, die oft Bezug auf die Gelbe Farbe nehmen: Ei- und Dotterblume, sowie Kuhblume. Die Sumpfdotterblume (Caltha ...