Jetzt neu: Stellen Sie Ihre Gartenfragen im neuen GARTENRATGEBER Forum.

Knoblauch

Beim Knoblauch (oder Knofel) scheiden sich die Geister, wie bei kaum einer anderen Pflanze. Die einen können weder Geschmack noch Geruch des Zwiebelgemüses ausstehen, wohingegen die anderen Knoblauch, gerade wegen des intensiven Geschmacks, nicht mehr missen möchten. Zumindest die Liebhaber des Knoblauchs, können diesen ganz einfach selbst kultivieren.

Knoblauch Garten

Knoblauch im Garten

Für Knoblauch gibt es im Gartenjahr zwei Pflanztermine: Februar und Mitte Oktober. Die Knoblauchpflanzen, die im Oktober gesetzt werden, reifen unwesentlich früher, sind dafür aber teilweise größer als ihre Kollegen, welche im Februar gepflanzt wurden. Der überwinternde Knoblauch, sollte vor zu starken Frost geschützt werden. Ideal eignet sich dazu eine Mulchschicht.

Für eine ertragreiche Ernte, sollte der Boden nährstoffreich und durchlässig sein. Feste Böden mindern den Ertrag oder lassen die Knoblauchpflanzen ganz verkümmern. Knoblauch wächst am besten an einem sonnigen geschützten Platz, weit weg von Kohlpflanzen, denn diese vertragen sich nicht mit Knoblauch. Pflanzen Sie einzelne Knoblauchzehen, jeweils mit der Spitze nach oben, etwa 5-7 cm tief ein. Der Abstand zwischen den Zehen, sollte mindestens 10 cm betragen.

Die Erntezeit des Knoblauchs beginnt Ende Juli, sobald das Grün vergilbt. Knoblauch können Sie an einem trockenen luftigen Platz, noch längere Zeit nach der Ernte, lagern. Je nach Bedarf, sollten Sie daran denken, einige Knoblauchzehen für eine erneute Pflanzung im Oktober aufzubewahren.