Korbblütler

Korbblütler (Asteraceae oder Compositae) werden auch als Korbblüten- oder Asterngewächse bezeichnet und gehören weltweit zur artenreichsten Pflanzenfamilie mit etwa vierundzwanzigtausend verschiedenen Arten. Die Blütenstandsform ist verantwortlich für die deutsche Bezeichnung Korbblütler, da die Blütenblätter körbchenförmig angeordnet sind. Der Blütenkorb enthält je nach Art eine bis mehrere Blüten und entwickelt sich von außen nach innen. Ihr Farbereichtum ist dabei unübertrefflich.

Korbblütengewächse sind überwiegend ein- bis zweijährige, krautige Pflanzen, manchmal jedoch auch Sträucher oder Halbsträucher mit verholzten Stielen, selten jedoch Bäume.

Ein großer Teil der Korbblütengewächse findet eine Verwendung als Zierpflanze in den Gärten. Dazu gehören viele Sommerblumen wie beispielsweise die Sonnenblume, die Margerite, die Zinnie, das Sonnenauge, die Cosmea, die Kokardenblume sowie die Kugeldistel. Insbesondere als Schnitt- und Trockenblumen sind die Korbblütengewächse nicht mehr wegzudenken.

Je nach Herkunft und Art benötigen Korbblütengewächse eine unterschiedliche Pflege. Viele von ihnen gedeihen jedoch an günstigen Standorten prächtig auch ohne viel Aufwand. Die Bodenbeschaffenheit sowie die Lichteinflüsse sind hierbei von besonderer Bedeutung.

Viele Korbblütengewächse lassen sich einfach und erfolgversprechend vermehren, da die meisten Arten Samen hervorbringen, die sehr gut zur weiteren Verwendung gesammelt und aufgehoben werden können. So sind Korbblütengewächse ideal zur Gestaltung des Gartens geeignet, da sie durch Blütenvielfalt und -reichtum unersetzlich sind.

Auch als Gemüse halten Korbblütler seit Jahrhunderten Einzug in die Gärten. So gehören Chicoree, Kopfsalat, Artischocken und Schwarzwurzeln zu berühmten Vertretern unter ihnen.

Zu den Heil- und Gewürzpflanzen zählen auch Arnika, Wermut, Ringelblumen, Beifuß, Estragon sowie Echter Sonnenhut und Echte Kamille zu den Korbblütengewächsen.

Ein Teil der Korbblütengewächse wird außerdem zur Gewinnung von Pflanzenölen verwendet, so zum Beispiel die Sonnenblume.

Kugeldistel

Kugeldistel

Die Kugeldistel (Echinops) ist eine sehr stattliche Pflanze mit markantem Aussehen, die in einem gemischten Staudenbeet von Juli bis September unübersehbare Akz...
Flockenblume

Flockenblume

Die Flockenblume erinnert in ihrem Aussehen an Kornblumen. Sie verzaubert mit dem tiefen Blau oder Rosa ihrer Blüten die Gartenbeete. Am schönsten wirkt sie in ...
Schafgarbe Garten rosa

Schafgarbe, Garbe

Die Schafgarbe, botanisch Achillea millefolium genannt, bezaubert durch ihre kleinen Blüten, die in flachen Dolden angeordnet sind. Ihr graugrünes Laub ist zier...
Mädchenauge Zuchtform

Mädchenauge

Das anmutige Mädchenauge (bot. Coreopsis) leuchtet mit seinen gelben Strahlenblüten wie eine kleine Sonnenblume durch den ganzen Garten. Seine Blätter erinnern ...
roter purpurfarbener Sonnenhut

Roter oder Purpurfarbener Sonnenhut

Den Sonnenhut gibt es in vielen unterschiedlichen Farben. Der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea) ist ein ursprünglich aus Amerika stammender Korbblütler, d...
Chrysanthemen

Chrysantheme

Chrysanthemen in orange / rot Die Chrysantheme, botanisch Chrysanthemum, gehört mit zu den ältesten hierzulande kultivierten Blumen. Sie kommt aus Asien. Mi...
Sonnenbraut

Sonnenbraut

Sonnenbraut in gelb und orange im Garten. Die Sonnenbraut (Helenium) unterscheidet etwa vierzig Arten, von denen Helenium autumnale und ihre Hybriden sehr b...
Sonnenauge

Sonnenauge

Das Sonnenauge (Heliopsis) zählt zu den anspruchslosen Dauerblühern in jedem Garten. Weltweit gibt es zwölf Arten des Korbblütengewächses, das aufrecht wachsend...
Kokardenblume Papageienblume

Kokardenblume

Die Kokardenblume (Gaillardia) gehört zur Familie der Korbblütengewächse und wird auch als Maler- oder Papageienblume bezeichnet. Kokardenblume, auch Papage...
Goldrute

Goldrute

Die Gewöhnliche Goldrute wird sehr gerne in (Natur)Gärten angepflanzt und erreicht eine Wuchshöhe von ca. 40 bis 50 Zentimetern. Ursprünglich war sie in Nordame...