≡ Menu

Rautengewächse (Rutaceae)

Die Rautengewächse (Rutaceae) stellen eine umfangreiche Pflanzenfamilie innerhalb der Ordnung der Seifenbaumartigen dar. Etwa eintausendachthundert Arten gehören dieser Pflanzenfamilie an, unter anderem auch die Zitrusfrüchte. Ursprünglich beheimatet sind die Rautengewächse in den Tropen, Subtropen sowie in den warmgemäßigten Gebieten. Der einzige heimische Vertreter der Familie ist der Diptam (Dictamnus), auch bekannt unter Aschwurz oder Brennender Busch. Er steht bei uns unter Naturschutz.

Zu den Rautengewächsen zählen vor allem Bäume und Sträucher, seltener hingegen sind es ausdauernde, krautige Pflanzen. Ein charakteristisches Merkmal der Rautengewächse besteht im Vorkommen von ätherischen Ölen in den einfachen bis mehrfach gefiederten Blättern. Deshalb verfügen viele der Gewächse über einen einzigartigen Duft und finden häufig als Heilpflanzen Verwendung. So enthalten viele Rautengewächse medizinisch wirksame Substanzen, zum Beispiel auch Inhaltsstoffe, die fiebersenkend oder betäubend wirken, und deshalb auch häufig in der Pharmazie eingesetzt werden.

Auch eine wirtschaftliche Bedeutung kommt ihnen zu: Zitrusfrüchte, wie die der Orangen- und Zitronenbäume, gelten als wichtige Obstlieferanten. Auch Nutzholz, wie das ostindische Satinholz und das Atlasholz, werden aus Rautengewächsen gewonnen.

Bekannte Vertreter aus der Familie der Rautengewächse sind die Orangenblume, die Korallenraute und die Weinraute, die als Zierpflanzen bei uns Einzug gehalten haben. Auch der immergrüne „Falsche Jasmin“ sowie der Phellodendron mit zehn verschiedenen Arten zählen zur Familie der Rautengewächse.

Weinraute

Weinraute Ruta graveolens

Die Weinraute (Ruta graveolens) gehört zur Familie der Rautengewächse und ist daher mit der Orangenblume und der Skimmie verwandt. Ursprünglich ist die als Halbstrauch wachsende Weinraute im Mittelmeerraum beheimatet. Bei uns findet man sie nur selten wildwachsend auf Weinbergen.   Ihre lateinische Bezeichnung („graveolens“ = stark wohlriechend) weist auf ein charakteristisches Merkmal der Pflanze hin. Sie… mehr lesen

Kumquat

Kumquat Fortunella margarita

Die Kumquat (Fortunella margarita) gehört zur Familie der Rautengewächse und ist eng mit Zitruspflanzen wie der Zitrone und der Orange verwandt. Bekannt sind Kumquats auch unter den Bezeichnungen Orangenbäumchen, Zwergorangen oder Zwergpomeranzen. Ursprünglich stammen die Kumquats aus Ostasien und wurden zu Beginn der Renaissance in den europäischen Fürstenhäusern bekannt. Dort wurden sie neben anderen uns bekannten und… mehr lesen

Skimmie

Skimmie japonica Garten

Die Skimmie (Skimmie japonica) gehört zur Familie der Rautengewächse und ist weltweit mit vier bis acht Arten vertreten. Sie ist ursprünglich im Unterholz asiatischer Gebirgswälder heimisch erfreut sich aber auch bei uns zunehmender Beliebtheit. Die Skimmie eignet sich zur Pflanzung im Garten, Kübeln oder, je nach Sorte, auch zur Kultivierung als Zimmerpflanze. Die Skimmie ist eine ausdauernde… mehr lesen

Zitronenbaum

Zitronenbaum Frucht

Der Zitronenbaum (Citrus limon) gehört zur Familie der Rautengewächse und ist bei uns eine der beliebtesten Kübelpflanzen. Er wird auch als Limonenbaum, Zitrusbaum, Zitronen– oder Zitruspflanze oder einfach nur Citrus bezeichnet. Seit dem 13. Jahrhundert sind Zitronen in Europa bekannt und wurden bereits früher als Nahrungsmittel verwendet. Hinweis: Zitronen werden auch als Limonen bezeichnet. Umgangssprachlich hat es sich aber eingebürgert… mehr lesen

Orangenblume

Orangenblume

Die Orangenblume (Choisya) ist ein kleiner Strauch, der in seiner Heimat Mexico Wuchshöhen bis zu drei Metern erreicht. Er bildet eine kleine Gattung innerhalb der Familie der Rautengewächse und ist mit nur acht Arten weltweit vertreten. Sein botanischer Name ist dem Schweizer Botaniker Jacques Denis Choisy gewidmet. Die Orangenblume wächst immergrün und verfügt über fingerförmig… mehr lesen