≡ Menu

Hortensiengewächse

Die Hortensiengewächse (Hydrangeaceae) bilden eine Familie innerhalb der Ordnung der Hartriegelartigen. Häufig handelt es sich bei dieser Pflanzenfamilie um verholzende, immergrüne oder laubabwerfende Sträucher und Halbsträucher, die in siebzehn Gattungen und rund zweihundertzwanzig Arten zusammengefasst sind. Sie kommen vor allem auf der nördlichen Halbkugel besonders häufig vor.

Allen gemein ist das Wachstum aus einem verholzten Rhizom heraus. Dabei wachsen sie aufrecht oder kletternd, erreichen im Alter oft eine überhängende Wuchsform. Häufig zeigen sich auf ihren Blättern Streifen oder an ihren Ästen sich abschälende Rinde.

Hortensie blau

Blütenball einer blauen Hortensie.

Die gegen- oder wechselständig angeordneten Laubblätter sind nur wenig bis kaum erkennbar gestielt und zeigen oft glatte, gesägte oder gezähnte Blattränder.

Die häufig zahlreichen, nicht großen Blüten stehen in end- oder seitenständigen, manchmal in schirmrispigen oder rispigen Blütenständen beieinander.

Der wohl bekannteste Vertreter dieser Pflanzenfamilie ist die Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla). Durch ihre Farbenvielfalt sowie ihr dekoratives Erscheinungsbild fehlt sie in nahezu keinem Garten. Nicht nur während der Blütezeit stellt sie einen attraktiven Blickfang dar, sondern auch während der tristen Jahreszeit, wenn die Blütenstände vorher nicht entfernt wurden.

Zur Familie der Hortensiengewächse zählen weiterhin die Deutzie, ein sehr alter Blütenstrauch mit weißen bis rosafarbenen Blüten sowie die Pfeifensträucher, die ebenfalls durch ihre zahlreichen Blüten einen wahren Blickfang im Garten abgeben.

Hortensiengewächse bevorzugen gut durchlässige Böden in sonniger bis halbschattiger Lage. Spezielle Dünger, insbesondere zur Farberhaltung bei blauen Hortensien, werden im Fachhandel angeboten.
Generell sollten Hortensiengewächse einem regelmäßigen Rückschnitt unterzogen werden. Nicht alle Hortensiengewächse vertragen jedoch radikale Rückschnitte, sodass hierzu gesonderte Informationen eingeholt werden sollten.

Hortensien im Garten pflanzen und pflegen

Hortensie Annabelle

Hortensien (Hydrangea) gehörten früher zur Familie der Steinbrechgewächse, bilden jedoch heutzutage eine eigene Familie. Sie sind nun namensgebend für die Pflanzfamilie der Hortensiengewächse. Hortensien sind ausdauernde, langlebige Halbsträucher, die in keinem Garten fehlen dürfen. Mit ihren großen, dekorativen Blüten in den Farben Weiß, Rosa, Blau bis hin zu tiefem Magenta ziehen sie viele Blicke auf sich… mehr lesen

Kletterhortensien

Die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) gehört zur Familie der Hortensiengewächse und ist in Japan, Korea und Taiwan beheimatet. Bei und wird sie als reizende Zierpflanze in Gärten und Parks angebaut. Kletterhortensien sind langsam wachsende, nach einigen Jahren Standzeit üppig blühende Kletterpflanzen, die mit ihren weißen, flachen, rispigen, bis fünfundzwanzig Zentimeter breiten Blütenständen in der Zeit von… mehr lesen

Deutzie

Deutzie Maiblumenstrauch Deutzia

Die Deutzie (Deutzia) ist ein Blütenstrauch, der auch unter den Bezeichnungen Sternchenstrauch oder Maiblumenstrauch bekannt ist. Er gehört zur Familie der Hortensiengewächse und ist mit etwa sechzig Arten weltweit vertreten. Die Bezeichnungen Sternchenstrauch und Maiblumenstrauch rühren wahrscheinlich daher, dass die Deutzie ihre sternenförmigen, meist weißen oder leicht rosa überzogenen Blüten früher öffnet als der Pfeifenstrauch… mehr lesen

Pfeifenstrauch oder Duftjasmin

Pfeifenstrauch, Duftjasmin, falscher Jasmin

Der Pfeifenstrauch, auch Duftjasmin, Falscher Jasmin oder Bauernjasmin (Philadelphus erectus), ist ein Strauch, der zur Familie der Hortensiengewächse gehört. Er wächst aufrecht sowie leicht überhängend und eignet sich besonders zur Pflanzung in Vorgärten oder in der Nähe eines Sitzplatzes. Er kann eine Wuchshöhe von circa eineinhalb Metern und eine Breite von etwa einem Meter erreichen. Wie der Name… mehr lesen