≡ Menu

Stauden

Stauden sind bei den meisten Gartenbesitzern sehr beliebt. Besonders bei der Gestaltung von Ziergärten, haben sie sich als unverzichtbare Pflanzen erwiesen. Dies liegt vorrangig an der mehrjährigkeit von Stauden, aber auch daran, dass viele Stauden recht pflegeleicht und robust sind.

Je nach Standort (Sonne, Halbschatten oder Schatten) eignen sich unterschiedliche Staudenarten. Auch für die verschiedensten Bodenarten, ob nun lehmig, sandig oder humos, gibt es immer passende Staudenarten.

Was sind Stauden?

Stauden sind mehrjährig, krautartige Pflanzen, die nicht verholzen. Bei den meisten Staudensorten sterben die oberirdischen Pflanzteile im Herbst oder im Winter ab. Die unterirdischen Pflanzenteile (Rhizomen, u.a. Zwiebeln, Ausläufer oder Knollen) überstehen den Winter meist unbeschadet.

Exotischere Stauden wie bspw. die aus Lateinamerika stammenden Dahlien, müssen zur Überwinterung ausgegraben und vor Kälte geschützt werden.

Beim Begriff Stauden denken die meisten an blühende Zierpflanzen in einem Staudenbeet. Es gibt unter den Staudengewächsen aber auch viele Vertreter im Bereich der Nutzpflanzen. So sind Erdbeeren oder auch Rhabarber ebenfalls Staudengewächse.

Beliebte Stauden

Je nach Wunsch von Form und Farbe gibt es viele unterschiedlich beliebte Stauden. Nachfolgend eine kleine Auswahl:

roter purpurfarbener SonnenhutAls sehr beliebt kann man sicherlich den Sonnenhut bezeichnen. Diesen gibt es meist in einer gelben Variante oder als roten Sonnenhut. Vielen wird der Sonnenhut aufgrund der ihm nachgesagten Heilwirkung bekannt sein.

AsternAuch Astern sind in vielen Gärten vertreten und erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Farbausprägungen, in klassischer Strahlenoptik oder als gefüllte Blumen.

Rittersporn blauDas sehr kräftige Blau des Rittersporns leuchtet schon von weitem dem Betrachter entgegen. Aber so schön wie diese Staude auch ist, so giftig ist sie leider auch. Besonders im Umfeld von Kindern sollte man eher auf den Rittersporn verzichten.

PampasgrasAuch das Pampasgras ist eine sehr robuste und ausdauernde Staude. Bei ausreichend Platz erreicht es eine stattliche Höhe und Umfang. Das sollte man bei der Pflanzung und Standortwahl berücksichtigen.

Taglilien rotTeilweise wird die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Taglilien mit der von Unkraut verglichen. Wenn sie sich im Garten wohlfühlen vermehren sich Taglilien wirklich zügig, blühen aber viel schöner als Unkraut.

Salbei im TopfEbenfalls mit einem schönen blau können die Blüten des Salbei überzeugen. Bei der Auswahl der Staude sollte man sich für das Küchenkraut (Salvia officinalis) oder eben einen besonders schön blühenden Ziersalbei (Salvia nemorosa) entscheiden.

Vermehrung von Stauden

Die meisten Staudensorten können über eine Teilung der Knollen oder Ausläufer vermehrt werden. Besitzt die Staude Zwiebeln, bilden sich meist neue Zwiebeln, die bei entsprechender Größe eine eigenständige Pflanze bilden. Das Vermehren von Stauden klappt bei den meisten Sorten recht problemlos.