Jetzt neu: Stellen Sie Ihre Gartenfragen im neuen GARTENRATGEBER Forum.

Karotten, Möhren oder Mohrrüben

Karotten und Möhren aus dem Garten

Frisch geerntete Karotten aus dem Garten

Ob nun Karotte, Möhre oder Mohrrüben, die Rübe hat neben vielen Namen auch viel zu bieten. Karotten aus dem eigenen Garten sind schmackhaft und überaus gesund. Um Karotten erfolgreich zu kultivieren bedarf es eigentlich nur einen lockeren, humusreichen Boden und etwas Geduld.

Ist der Boden zu fest und lehmhaltig, fällt es Karotten schwer richtig zu wachsen. Daher empfiehlt sich vor der Aussaat, die Zugabe von gut verrottetem Kompost. So wird der Gartenboden humusreicher, durchlässiger und bietet bessere Bedingungen für den Anbau der Mohrrüben.

Abhängig von der Erntezeit unterteilt man Möhren in Früh-, Sommer- und Spätsorten. Die drei Karottensorten werden zu unterschiedlichen Terminen ausgesät.

Karottensorten Reifezeit bis zur Ernte Aussaat
Frühe Sorten 10-16 Wochen Ende Februar bis Anfang April
Sommer Sorten 10-16 Wochen März bis Mitte Juni
Späte Sorten 22-26 Wochen Mitte April bis Mai

Gemein haben die drei Sorten, dass sie relativ lange, drei bis vier Wochen, zum keimen benötigen. Deswegen empfiehlt es sich bei der Aussaat, Samen von Radieschen den Karottensamen unterzumengen und in Reihen auszusäen. Die Radieschen keimen und reifen schneller als die Mohrrüben und machen die Pflanzreihen frühzeitig sichtbar. So ist es einfacher zwischen den Saatreihen den Boden zu hacken und Unkraut zu jäten.

Der Abstand zwischen den einzelnen Reihen, sollte in etwa 25 cm betragen, der zwischen den einzelnen Karotten etwa fünf Zentimeter. Bei Bedarf, muss ausgedünnt werden, damit sich die Möhren nicht gegenseitig im Wachstum behindern.

Die Pflege nach der Aussaat beschränkt sich auf gelegentliches gießen, Boden auflockern, ausdünnen der Reihen und die Entfernung von Unkraut. Beim gießen, sollte darauf geachtet werden, dass die Mohrrüben gleichmäßig gewässert werden, da sie sonst aufplatzen können.

Späte Karottensorten, die gelagert werden sollen, können ruhig länger unter der Erde bleiben, damit sie länger frisch bleiben. Der erste Frost schadet den Karotten nicht, da diese relativ robust gegen Frost sind.