≡ Menu

Elfenspiegel

Der Elfenspiegel (Nemesia strumosa) gehört zur Familie der Braunwurzgewächse und wird aufgrund seiner vielfältigen Farbmischungen und seines üppigen Wuchses gern als Kübel- oder Balkonpflanze kultiviert. Weltweit umfasst die Gattung etwa fünfzig verschiedene Arten.

Elfenspiegel Balkon

Elfenspiegel werden gerne in Töpfen oder Kübeln auf dem Balkon gehalten.

Die einjährigen Nemesia-Hybriden werden nicht höher und breiter als dreißig bis vierzig Zentimeter und blühen in der Zeit zwischen Juni und September in Einzelfarben oder in reizvollen, bunten Farbmischungen. Das Farbspektrum des Elfenspiegels reicht von Blau über Rot, Rosa, Gelb und Weiß bis hin zu dekorativen Farbmixturen in Gelb-Weiß, Rot-Gelb oder Rosa-Weiß und vielen weiteren Mischungen.
Als besonderes Merkmal des Elfenspiegels gilt der andersfarbige Schlund in der Mitte der zahlreichen Blüten, die an Veilchen erinnern.

Neben Petunien, Männertreu, Kapkörbchen, Wandelröschen, Husarenknopf oder weißen Schneeflockenblumen wirkt der Elfenspiegel sehr attraktiv und trägt maßgeblich zu einem dekorativen Anblick eines sommerlichen Gartens oder Balkons bei.

Pflanzung und Standort

Die kälteempfindliche Pflanze wird ab Mai in Kübel und Töpfe mit normaler Gartenerde, angereichert mit Kompost, in Abständen von etwa fünfzehn bis zwanzig Zentimetern gesetzt. Dabei sollte auf einen ausreichenden Wasserabzug geachtet werden, da der Elfenspiegel (wie auch andere Balkonpflanzen) keine Staunässe verträgt.
Tipp: Über die Wasserabzugslöcher können Ton- oder Keramikscherben gelegt werden, bevor der Topf mit Erde gefüllt wird. Das verhindert das Zusetzen der Löcher durch Erde.

Er bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Für eine üppige Blütenpracht empfiehlt sich ein Standort an einem Südfenster ganz besonders.

Sind noch Fröste zu erwarten, sollte der Elfenspiegel davor geschützt werden, indem der Topf beispielsweise an eine vor Wind geschützte Hauswand verbracht oder ins Zimmer geholt wird.

Pflege, Düngung und

Elfenspiegel Nemesia strumosa

Elfenspiegel (Nemesia strumosa) gibt es in dezentem weiß, aber auch in prächtigen Farbmischungen.

Während der Wachstumsperiode benötigt der Elfenspiegel ausreichend Wasser, insbesondere an sehr heißen Tagen. Wird er in einer Hängeampel kultiviert, kann er täglich in einem Regenfass getaucht werden und speichert insbesondere an warmen Tagen dadurch ausreichend Feuchtigkeit.
Kästen und Kübel an Südfenstern sollten dann früh und abends ausreichende Wassergaben erhalten.

Um seine Blütenpracht voll zu entfalten, empfiehlt sich eine Flüssigdüngergabe mit herkömmlichem Flüssigdünger im Abstand von zehn bis vierzehn Tagen.

Wenn der Herbst naht und der Elfenspiegel nicht mehr ansehnlich wirkt, kann er leicht ausgerissen und kompostiert werden.

Elfenspiegel vermehren und selbst ziehen

Vermehrt wird der Elfenspiegel mittels Saatgut. Zwischen März und April werden die Samen in kleine Töpfe mit Anzuchterde ausgesät und nur leicht mit Erde bedeckt. Sie sollten bei fünfzehn Grad Celsius an einem hellen Ort auf der Fensterbank stehen und feucht gehalten werden.
Sind die Sämlinge kräftig genug, werden sie in Multitopfschalen pikiert, bevor sie im Mai abgehärtet und nach draußen verpflanzt werden können.

Haben die Pflanzen eine Größe von circa zehn Zentimetern erreicht, wird der Haupttrieb ausgebrochen, um einen buschigen Wuchs zu erzielen.

Krankheiten und Schädlinge

Der Elfenspiegel benötigt zu einem guten Gedeihen vor allem viel Feuchtigkeit sowie ausreichend Nährstoffe. Kann das überschüssige Wasser allerdings nicht entweichen und es entsteht dadurch Staunässe, bildet sich häufig Wurzelfäule, die die Pflanze absterben lässt.

Ansonsten sind für den Elfenspiegel weder weitere Krankheiten noch Schädlinge von Bedeutung.