≡ Menu

Basilikum

Kaum ein Tomatengericht, Salat oder eine Kräutersauce kommt ohne frisches Basilikum aus. Das intensiv riechende Kraut hat einen Siegeszug in unseren Küchen gefeiert. Sogar in Supermärkten und Discountern wird frisches Basilikum in Töpfen verkauft. Günstiger und auch einfach ist die eigene Aussaat und Kultivierung von Basilikum. Basilikum gehört zur Pflanzenfamilie der Lippenblütengewächse und zählt zu den beliebtesten Kräutern im Garten.

Im Topf oder im Garten

Basilikum im Topf

Im Topf bekommt man den Basilikum in fast jedem Lebensmittelgeschäft zu kaufen.

Basilikum eignet sich als Freiland- wie auch als Topfpflanze. Topfkulturen für die Fensterbank können Sie das ganze Jahr über aussäen. Basilikum, das in den Garten oder auf den Balkon soll, wird ab März vorgezogen. Das Wärme liebende Basilikum benötigt einen warmen und sonnigen Platz zum keimen, besonders geeignet ist hierfür ein Südfenster.

Streuen Sie die Basilikumsamen auf lockere Erde und drücken Sie sie leicht an. Die Samen werden nicht mit Erde bedeckt, da Basilikum ein Lichtkeimer ist. Als Pflanzgefäß eignen sich Töpfe, Schalen und Minigewächshäuser für die Fensterbank. Soll das Basilikum später in einem Topf bleiben, können Sie ihn gleich im endgültigen Pflanzgefäß säen. Befeuchten Sie die Samen mit einer Blumensprühe, dass die Erde stets feucht aber nicht zu nass ist. Bei einer Anzucht im Minigewächshaus, sollte man darauf achten das die Saat wegen übermäßiger Feuchte nicht schimmelt, regelmäßiges Lüften ist hier Pflicht.

Das ganze Jahr über frisches Basilikum

Nach etwa zwei bis drei Wochen keimen die Samen. Mit der Umpflanzung in den Garten oder auf dem Balkon, sollte mindestens so lange gewartet werden, bis es frostsicher ist, also ab Mitte/Ende Mai. Als endgültigen Standort wählen Sie auch hier einen Platz mit viel Sonne und lockerer kompostreicher Erde.

Bei Basilikum ist die Pflanzfolge zu beachten. Es sollten zwei bis drei Jahre vergehen, bis Basilikum wieder auf den gleichen Platz gepflanzt wird. Sonst besteht das Risiko, dass vorher bereits entstandene Pilzkrankheiten, die neuen Pflanzen angreifen.

Um die Ernte zu sichern, ist bei Trockenheit, regelmäßig zu gießen. Je nach Sorte werden die Basilikumpflanzen 15-50 cm hoch. Ab September sollten Sie draußen stehendes Basilikum, wieder auf die Fensterbank umsetzen. So ist eine Ernte bis in den Dezember möglich.

Tipp für ertragreiches Basilikum

Um den Ertrag des Basilikums zu erhöhen gibt es einen einfachen, aber wirksamen Trick: Sobald die Basilikumpflänzchen groß genug sind, werden die Spitzen geerntet. Man lässt nur ein oder zwei untere Blattpaare übrig, die auch später nicht geerntet werden. Bereits nach ein bis zwei Wochen, werden die Basilikumpflanzen kräftiger und treiben neue Seitentriebe aus. Auch bei diesen Seitentrieben werden immer die Spitzen geerntet. Auf diese Weise wird die Blütenbildung des Basilikums verhindert und das Basilikum wird im gesamten buschiger.