≡ Menu

Schädlinge und Krankheiten

Schnecken im Garten bekämpfen

Schnecken Garten

Schnecken (Gastropoda) bilden die größte der acht Tierklassen der Weichtiere. Sie sind die artenreichste der Klasse, die auch auf dem Land lebende Tiere umfasst. Traditionell teilt man sie in drei Hauptgruppen ein: Vorderkiemerschnecken, Lungenschnecken und Hinterkiemerschnecken. In Mitteleuropa sind etwa achthundert Arten zu finden, davon leben etwa zehn Arten in unseren heimischen Gärten und richten… mehr lesen

Biologische Bekämpfung von Schädlingen

Schwarze Bohnenlaus

Dem Trend des biologischen Anbaus folgend möchten viele Hobbygärtner auf den Einsatz synthetischer Pflanzenschutzmittel verzichten. Einerseits bietet die Natur eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die miteinander und voneinander leben, andererseits möchte der Mensch von seinen Zierpflanzen sowie dem selbst gezüchteten Obst und Gemüse profitieren und gesunde Früchte ernten. Für ein gesundes Pflanzenwachstum sind vielfältige… mehr lesen

Maikäfer im Garten

Maikäfer Melolontha melolontha

Der Maikäfer (Melolontha melolontha) zählt zur Familie der Blatthornkäfer, die eine der umfangreichsten Insektenfamilie darstellt. Ihr gehören etwa zwanzigtausend verschiedene Käferarten an. Heimisch sind die Maikäfer in Nord- und Mitteleuropa, aber auch in den gemäßigten Klimazonen Asiens. Der Maikäfer gilt als einer der hübschesten Käfer, wenngleich er noch vor wenigen Jahrzehnten recht gefürchtet war, da… mehr lesen

Engerlinge

Engerling

Als Engerlinge werden die Käferlarven bestimmter Blatthornkäfer (Scarabaeoidea) bezeichnet. Dazu zählen Mai-, Juni- und Gartenlaubkäfer, die als Schädlinge gelten, aber auch Rosen- und Nashornkäfer, die durch die Aufnahme in die Bundesartenschutzverordnung zu den besonders geschützten Tierarten gehören. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz ist es daher verboten, Rosen- oder Nashornkäfer zu fangen, ihre Entwicklungsformen der Natur zu entnehmen… mehr lesen

Thripse

Thripse Fransenflügler Larve adult

Thripse (Thysanoptera), auch Fransenflügler, Blasenfüße oder genannt, bilden eine Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten. Weltweit sind etwa fünftausendfünfhundert Arten bekannt, davon kommen in Deutschland circa zweihundert vor. Vor allem die Bezeichnung "Blasenfüße" weist auf ein wichtiges äußeres Merkmal dieses Schädlings hin: An den Endgliedern der Füße zeigen Thripse lappenartig verbreiterte Strukturen, die durch Erhöhung des Drucks… mehr lesen

Apfelblütenstecher

Äpfel Apfelbaum

Der Apfelblütenstecher (Anthonomus pomorum) zählt zu den Rüsselkäfern und verbreitet sich insbesondere in Waldnähe recht stark. Er wird etwa vier Millimeter lang und zwei Millimeter breit. Besondere Merkmale sind seine graue Färbung sowie die helle, nach vorn winkelförmig geöffnete Querbindung auf den Flügeldecken. Der Käfer überwintert mühelos in Baum- und Rindenspalten, aber auch im Erdboden… mehr lesen

Rosenblattwespen

Rosenpflanze orange

Rosenblattwespen (Caliora aethiops) treten nicht in jedem Jahr auf, können aber einen ungemeinen Schaden an allen Gartenrosen anrichten, da ihr Fraß für unschöne Anblicke sorgt und die Pflanze insgesamt schwächt. Rosenblattwespen erreichen eine Größe von etwa fünf Millimetern und sind schwarz glänzend mit grauen Flügeln. Der Befall mit Rosenblattwespen äußert sich erstmals im Jahr ab… mehr lesen

Apfelwickler

Apfelwickler Cydia pomonella- aspeyresia

Der Apfelwickler (Cydia (Laspeyresia) pomonella) gehört zur Ordnung der Schmetterlinge und zählt zu den größten Obstschädlingen Europas. Er tritt vermehrt an Apfel- und Birnbäumen, aber auch gelegentlich an Kirsch-, Pflaumen-, Walnuss- und Pfirsichbäumen auf. Der Apfelwickler ist ein Nachtfalter, der sich tagsüber mit zusammengefalteten Flügeln unscheinbar an der Baumrinde aufhält und erst abends aktiv wird… mehr lesen

Malvenrost

Malvenrost Puccinia Malvacearum

Der Malvenrost (Puccinia malvacearum) gehört zu den Rostpilzen und befällt insbesondere die Stockrosen, aber auch andere Malvengewächse und Sommerblumen. Dazu zählen unter anderem Malven, Weg- und Bechermalven, Beerenmalven, Roseneibisch, Pelargonien und Silberlinden. Symptomatisch für das Auftreten des Malvenrosts sind die typischen braunen bis gelben Flecken auf der Blattoberseite sowie die gelbrötlichen Pusteln auf der Blattunterseite… mehr lesen

Lilienhähnchen bekämpfen

Lilienhähnchen

Lilienhähnchen (Lilioceris lilii) gehören zur Familie der Blattkäfer. Sie werden bis zu acht Millimeter groß. Besonders typisch für ihr Aussehen sind die roten Flügeldecken sowie das rote Halsschild, während der Kopf, die Antennen, die Beine und die Unterseite des Körpers schwarz gefärbt sind. Lilienhähnchen schädigen insbesondere Kaiserkronen und Liliengewächse durch ihren Fraß sehr stark, aber… mehr lesen

Schildläuse bekämpfen (Coccoidea)

Schildlaeuse Coccoidea auf Stängel

Schildläuse (Coccoidea) gehören zu den Insekten und sind mit etwa neunzig Arten in Mitteleuropa vertreten. Sie erreichen Körperlängen zwischen 0,8 und sechs Millimetern. Ein typisches Merkmal der Schildläuse sind die festen, gepanzerten Rückenschilder. Die Farbe der Schildläuse passt sich zudem dem Lebensumfeld an, sodass sie zum Teil leicht übersehen werden können, zumal sie sich häufig… mehr lesen

Schmierläuse bekämpfen

Wollläuse oder Schmierläuse

Schmierläuse werden auch als Wollläuse bezeichnet und gehören zur Gruppe der Schildläuse. Etwa eintausend Arten sind bekannt. Sie unterscheiden sich in ihrer Farbe sowie in ihrer Behaarung. Schmierläuse werden zwischen drei und fünf Millimeter groß und weisen eine weiße bis gelbe Behaarung auf einem rosafarbenen Körper auf, die beim Anfassen schmierig wirkt und wachsähnlich überzogen… mehr lesen

Rußtau und Sternrußtau

Sternrußtau Rußtau

Rußtau, auch Sternrußtau, Schwarzfleckenkrankheit oder Schwärzepilze genannt, ist ein Pilz der sich gerne auf Rosen, Lorbeer, Oleander und anderen Garten- und Zimmerpflanzen ansiedelt. Meist geht ein Befall durch Blatt-, Schild- oder Schmierläusen voraus. Der Honigtau, der sich aufgrund der zuckerhaltigen Ausscheidungen der Läuse bildet, bietet eine ideale Grundlage für die Entstehung des Sternrußtaus. Alle Bezeichnungen… mehr lesen

Gallmilben

Gallmilben

Gallmilben sind vierbeinige, nur etwa 0,2 bis 0,5 Millimeter kleine Tiere, die sich durch das Saugen von Pflanzensäften ernähren. Sie gehören trotz ihrer vier Beine zu den Spinnentieren. Aufgrund ihrer geringen Ausmaße sind sie mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen. Sie halten sich zudem meist in den Blattachseln oder zwischen den Knospenschuppen auf. Besonders… mehr lesen

Wühlmäuse

Rötelmaus Wühlmäuse

Wühlmäuse (Arvicolinae) gehören zur Familie der Wühler und sind mit etwa einhundertfünfzig Arten vertreten. Zu den bekanntesten zählen die Rötelmaus, die Erdmaus, die Feldmaus, die Schermaus sowie die Waldmaus und die Lemminge. All diese Nagetiere gelten als Landschaftsschädlinge, da sie sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Forst durch Wühlen, Nagen und Fressen vielfach… mehr lesen

Dickmaulrüssler

Dickmaulrüssler Blatt

Der Dickmaulrüssler (Otiorhynchus) gehört zur Familie der Rüsselkäfer und ist einer der gefürchtetsten Schädlinge, da er sehr hartnäckig ist, große Schäden vor allem in der Landwirtschaft, aber auch an Zierpflanzen anrichtet, eine recht hohe Lebenserwartung von bis zu einhundertzwanzig Tagen hat und sich nur schwer bekämpfen lässt. Dickmaulrüssler erreichen Größen zwischen drei und vierzehn Millimetern… mehr lesen

Blattfleckenkrankheit

Blattfleckenkrankheit

Die Blattfleckenkrankheit wird durch Pilze, der Gattungen Alternaria, Ascochyta und Septoria, hervorgerufen, die braune, rote oder gelbliche Flecken an den Blättern verschiedener Pflanzen zur Folge haben. Inmitten dieser Flecken befindet sich der eigentliche Pilz mit seinem Fruchtkörper. Insbesondere bei feuchtem Wetter oder bei schlecht abgetrocknetem Blattwerk kann sich der Pilz stark vermehren. Wenn die Pilze sich… mehr lesen

Blattwespe

Blattwespe

Blattwespen (Tenthredinidae) bilden die größte Familie der Pflanzenwespen mit etwa neuntausend Arten. Etwa neunhundert kommen in Mitteleuropa vor und sorgen hier für einen leichten bis starken Kahlfraß. Die Blattwespen sind eher unscheinbare schwarze oder braune Tiere. Gefräßig jedoch sind ihre Larven, die Afterraupen, die den Schmetterlingsraupen sehr ähnlich sehen. Sie erreichen je nach Art Längen von… mehr lesen

Wollläuse

Wollläuse oder Schmierläuse

Die Wollläuse sind der Begriff für Schmierläuse (Pseudococcidae), da sie bei Kontakt oft eine wollige und schmierige Behaarung aufweisen. Sie gehören zur Überfamilie der Schildläuse. Wollläuse kommen in etwa eintausend Arten weltweit vor. Sie erreichen Körperlängen zwischen einem und zehn Millimetern und unterscheiden sich in ihrer Behaarung sowie in der Länge ihrer Schwanzfäden. Einige Arten… mehr lesen

Trauermücken

Trauermücken Gelbsticker Gelbtafeln

Trauermücken (Sciaridae) bilden eine Familie der Zweiflügler und sind der Unterordnung der Mücken zugehörig. Weltweit sind circa eintausendachthundert Arten bekannt, in Europa leben davon etwa sechshundert. Die Bezeichnung geht vermutlich auf die dunkle Farbe des Körpers zurück sowie auf die dunkel getrübten Flügel. Trauermücken erreichen Größen zwischen einem und sieben Millimetern. Der Körper ist von… mehr lesen

Spinnmilben

Spinnmilbe

Spinnmilben (Tetranychidae) kommen weltweit mit etwa eintausendzweihundert Arten vor. Sie gehören zur Unterfamilie der Milben. Ähnlich einer Spinne besitzt sie acht Beine, einen mit Borsten behaarten Körper, wird aber nur 0,5 bis einen Millimeter groß und ist kaum mit bloßem Auge erkennbar. Die Farben der Spinnmilben variieren von Blassgelb über Grün bis hin zu Rot… mehr lesen

Blattläuse

Blattläuse Marienkäfer

Blattläuse (Aphidoidea) gehören zur Klasse der Insekten und sind in Mitteleuropa mit etwa achthundertfünfzig Arten vertreten, so z.B. auch als Schwarze Bohnenlaus. Sie sind saugende Insekten mit wenigen Millimetern Größe, die sich von kohlehydratreichen Pflanzensäften mithilfe eines Stechrüssels vor allem im Frühjahr und Frühsommer ernähren. Aufgrund der in den Säften enthaltenen Aminosäuren scheiden sie große Mengen… mehr lesen

Zikaden

Zikaden

Zikaden (Auchenorrhyncha) sind kleine, an Pflanzen saugende Insekten, die zu den Gleichflüglern gehören. Weltweit sind etwa fünfundvierzigtausend Arten bekannt, die in vielen Farben vorkommen. Besonders in wärmeren Gebieten sind sie zudem für eine unglaubliche, abendliche Geräuschkulisse verantwortlich, da sie oftmals summende Töne von sich geben. Hierbei handelt es sich um Singzikaden. In Deutschland kommen Singzikaden… mehr lesen

Wurzelfäule

Kartoffeln Wurzeln

Die Wurzelfäule (Phytophtora) wird durch einen Pilz verursacht, der relativ wirtsspezifisch ist. So gibt es Phytophtora cinnamomi, der für das Sterben von Azaleen, aber auch von Rhododendren, Erika und verschiedenen Nadelbaumarten verantwortlich ist. Verschiedene Phytophtora-Arten sind zudem für die Krankheit bei Erdbeeren, Kartoffeln, Tomaten, Erlen, Eichen sowie weiteren Zier- und Gemüsepflanzen sowie Gehölzen und Bäumen… mehr lesen

Echter Mehltau

Echter Mehltau

Echter Mehltau sind Krankheiten, die durch Schlauchpilze verursacht werden. Echter Mehltau ist nicht mit dem Falschen Mehltau zu verwechseln, da er stets bei sommerlichem, warmem Wetter auftritt und nicht bei Feuchtigkeit, wie der Falsche Mehltau. Der Echte Mehltau wächst oberflächlich auf einer Wirtspflanze. Er bildet ein weißes, abwischbares Pilzgeflecht meist auf der Oberseite der Laubblätter… mehr lesen

Erdflöhe im Garten bekämpfen

Erdfloh im Garten

Erdflöhe sind häufige Schädlinge auf verschiedenen Gemüsepflanzen. Man findet sie auch auf Blumen und seltener auf Ziersträuchern und Bäumen. Erdflöhe überwintern ausgewachsen in Laubstreu, Hecken, windgeschützten oder bewaldeten Gebieten. In Gärten findet man sie vor allem auf Kreuzblütlern wie Rettich, Broccoli, Kraut, Rüben, Auberginen, Paprika, Tomaten, Spinat und Melonen. Im Frühjahr werden sie aktiv und… mehr lesen

Grauschimmel (Botrytis-Arten)

Grauschimmel an Tomatenpflanze

Grauschimmel befällt die meisten Obst- und Gemüsesorten, Zier- und Zimmerpflanzen, sowie Sträucher und Bäume. Auch gelagerte Zwiebeln sind nicht vor der Grauschimmelfäule gefeit. Mit dem Grauschimmelpilz sind meistens absterbende Pflanzenteile infiziert. Je nach Art der Pflanze und Jahreszeit kommt es zu unterschiedlichen Symptomen. Eindeutig ist der graue pelzige Belag auf den Blättern, Stängeln, Früchten, Blüten… mehr lesen

Maulwurf vertreiben

Maulwurf im Garten

Aufgeworfene Maulwurfhügel aus frischer Erde in Rasenflächen und Rabatten zeigen einen Maulwurfbefall an. Maulwürfe sind kleine Säugetiere. Sie leben unterirdisch und graben weitverzweigte Tunnel in die Erde. Ihre Nahrung sind Insekten, Würmer und andere Kleintieren. Bereits ein Tier oder eine Familie verursacht zahlreiche Hügel. Die Maulwürfe schieben die Mehrzahl der Hügel und Gänge vom Spätwinter… mehr lesen

Schwarze Bohnenlaus (Blattlaus)

Schwarze Bohnenlaus

Die Schwarze Bohnenlaus (auch Rübenblattlaus) ist ein Schädling, der an einem breiten Spektrum von Gartenpflanzen, Bäumen, Sträuchern und Gemüsesorten, besonders an Bohnen und Erbsen vorkommt. An der Unterseite der Blätter sowie auf den frischen Triebspitzen oder Knospen sind Kolonien dieser Blattlaus zu finden. Die Läuse sitzen dicht zusammen und sind an ihrer dunklen Färbung zu… mehr lesen

Raupen des Kohlweißling

Raupe großer Kohlweißling

Große Löcher in den Blättern von Kohlpflanzen oder Kapuzinerkresse sind meistens von den Raupen des Kohlweißlings verursacht. Die Raupe des Kohlweißlings befällt alle Arten von Kohl, wie z.B. Weißkohl, Blumenkohl, Rosenkohl, aber auch an Speiserüben. Ein erstes Wahnzeichen sind weiße Schmetterlinge im Garten. Diese Schmetterlinge (siehe Bild) legen ihre Eier vorrangig auf Kohlarten. Aus den… mehr lesen

Weiße Fliegen, Kohlfliegen oder Mottenschildläuse bekämpfen

Weiße Fliege mit Larven

Weißen Fliegen, zu denen auch die Kohlfliegen gehören, saugen an der Unterseite der Blätter der befallenen Pflanzen den Pflanzensaft und verursachen damit gelbe Stellen und eingerollte Blätter. Die Fliegen sondern klebrigen Honigtau ab. Dadurch bildet sich der schwarze Sternrußtau am Laub der Pflanze. Befallen werden verschiedene Gemüsesorten, Zierpflanzen und Bäume. Die Weiße Fliege, auch Mottenschildlaus… mehr lesen