≡ Menu

Jährliche Säuberung des Gewächshauses

Eine regelmäßige Säuberung kann dabei helfen das Gewächshaus im ursprünglichen Zustand zu erhalten. Dies gilt besonders für Gewächshäuser, die ein Holzgerüst haben und somit zur Fäulnis neigen. Schmutzige Fenster können die Sonneneinstrahlung beeinflussen – wenig Licht kann die Setzlinge schädigen.

Der ideale Zeitpunkt zum Reinigen ist vor der Aussaat im Frühjahr vor der eigentlichen Pflanzzeit, da auf diese Weise Schädlinge und Krankheiten, die den Winter überstanden haben, entfernt werden können. Außerdem ist das Gewächshaus zu dieser Jahreszeit am leersten.

Führen Sie die Säuberung an einem milden Tag durch, da Sie die Fenster und Lüftungsvorrichtungen öffnen müssen.

Außenseite des Gewächshauses säubern

Gewächshaus sauber machen

Regelmäßiges reinigen des Gewächshauses gehört zur Pflege dazu.

  • Putzen Sie die Außenseiten der Glasscheiben mit warmem Wasser und einem Schwamm.
  • Höhere Stellen kann man mit einem Schwamm, den man an einem Besen oder einem Bambusrohr befestigt, erreichen.
  • Ein Druckstrahlaufsatz auf einem Schlauch hilft dabei, den Schmutz, der sich zwischen den Fensterpaneelen befindet, zu entfernen.
  • Wählen Sie einen mäßig windigen Tag zur Säuberung, damit die Außenseite des Gewächshauses schnell trocknet.
  • Wenn die Glasscheiben sauber sind, sollten Sie das Gewächshaus mit Blisterfolie isolieren, um die Pflanzen zu schützen und um sicherzustellen, dass sich das Gewächshaus im Frühling schnell erwärmt.
  • Untersuchen Sie die Paneele nach beschädigten Stellen. Diese sollten ersetzt werden. Falls Sie dies selbst erledigen wollen, benutzen Sie Handschuhe und Schutzbrille.
  • Holzrahmen kann man mit einem Holzschutzmittel streichen, aber passen Sie auf, dass die Pflanzen nicht in Berührung mit dem Mittel kommen.

Das Innere des Gewächshauses sauber machen

  • Bevor Sie sich um das Innere des Gewächshauses kümmern, stellen Sie sicher, dass der Strom abgeschaltet ist und elektrische Geräte, wie Heizgeräte und Radios, abgesteckt sind.
  • Entfernen Sie alle Behälter, Töpfe und Regale, bevor Sie anfangen zu putzen.
  • Falls einige Ihrer Pflanzen empfindlich sind, sollten Sie sie zwischenzeitlich in einen Schuppen oder ein anderes Gewächshaus bringen.
  • Ansonsten können Sie sie auch in Tücher einwickeln, aber lassen Sie sie nicht zu lange draußen stehen.
  • Falls es draußen kalt ist, müssen Sie die Pflanzen im Gewächshaus lassen und drum herum putzen.
  • Schmeißen Sie alte Zuchtbeutel weg, entfernen Sie alle Blätter von den Pflanzen, die sonst herunterfallen würden und kehren Sie den Boden, um ihn von Schmutz und Erde zu befreien.
  • Entfernen Sie außerdem alle beschädigten und kranken Blätter und verbrennen Sie sie. Vor allem bei von Blauschimmel befallenen Pflanzenzeilen, sollten Sie diese großzügig entfernen und vernichten.
  • Werfen Sie tote und sterbende Pflanzen weg.
  • Jäten Sie überall Unkraut.
  • Wege und Ziegelmauern müssen ebenso geputzt werden. Verwenden Sie dafür sauberes Wasser und Desinfektionsmittel.
  • Machen Sie alle Behälter, Regale und Kapillarteppiche keimfrei. Am besten tauschen Sie die Teppiche jedes Jahr gegen neue aus.
  • Überprüfen Sie, ob die Lüftungspaneele, Fenster, Beleuchtungen und Bewässerungssysteme funktionieren.

Lesen Sie auch den Artikel Pflegetipps für Gewächshäuser.